Faltenbehandlung ohne Operation

Anti-Aging mit Botox® und Filler, Medical Needling und Pflegeprodukten
Beispiel für Botox und Hyaluronsäure Behandlung

Botox® für: 

Stirnfalten

Zornesfalten

Krähenfüße

Hyaluronsäure für: 

Volumenersatz an den Wangen (cheek, jawline) und Lippen

Reduzierung von Falten um den Mund (nasolabial, Marionetten, ...)

Botulinumtoxin
gegen Stirnfalten, Zornesfalten + Krähenfüße

Handelsnamen: Boucuture®, Xeomin®, BOTOX® Cosmetic, Dysport®.

 

Botulinumtoxin (Typ A) hilft Falten im Gesicht zu reduzieren. Mit ganz feinen Nadeln, wird an speziellen Punkten im Gesicht jeweils eine kleine Menge platziert. Es ist quasi eine kosmetische Injektion, die die Muskeln entspannt. Dieser Entspannungs-Effekt glättet Falten, die durch wiederholte Bewegungen im Gesicht verursacht werden - am häufigsten die Zornesfalten zwischen den Augenbrauen, die Krähenfüße um die Augen und Stirnfalten. Wir wollen kein unnatürliches Gesicht erschaffen und stimmen die Menge und Region mit Ihnen genau nach Ihren Wünschen ab. 

 

Botulinumtoxin wird auch verwendet, um Alterserscheinungen am Hals zu entspannen, sowie medizinisch, um die Schweißbildung zu reduzieren und Migräne-Kopfschmerzen und Muskelkrämpfe zu behandeln.

Wann ist Botulinumtoxin zu erwägen?

 

  • Ausgeprägte Zornesfalten lassen Sie müde, traurig oder verärgert aussehen.

  • Ihre Stirnfalten oder Krähenfüße und die Augen stören Sie.

  • Es gibt Asymmetrien in den Augenbrauen oder im Gesicht, die durch Entspannung eines Muskels korrigiert werden können.

  • Bei Migräne-Kopfschmerzen, die von der Stirn ausgehen kann Botulinumtoxin Abhilfe schaffen.

Vorteile

 

  • Schnelle Behandlung mit sehr wenig Risiken

  • Lässt ihren Gesichtsausdruck weniger mürrisch und jünger wirken

  • Reversibel nach mehreren Monaten, wenn es doch nicht gefällt

 

Nachteile

 

  • Wenn das Ergebnis zufrieden stellt, muss man es nach ca. 6 Monaten wiederholen

  • Kosmetische Risiken wie Asymmetrie oder hängendes Lid können auftreten

  • Rötung oder kleine Hämatome nach der Injektion sind möglich

Mann, der Botox bekommt
Botox-Behandlung

Filler (Hyaluronsäure, Eigenfett)

zum Wangen- und Lippenaufbau, Jawline,

gegen Nasolabial- und Marionettenfalten

Hyaluronsäure ist die häufigste Substanz, um Feuchtigkeit und Volumen im Gewebe zu vermehren, die Konturen des Gesichts zu verjüngen und Falten zu glätten. Ergänzend zur Verjüngung des Gesichts, bieten sich diese Mittel auch an den Händen an, was zu einem volleren, glatteren und jugendlicheren Aussehen führt. Filler gehören zu den beliebtesten ästhetischen Verfahren, da sie sofortige Ergebnisse, sehr geringe Risiken und kurze Erholungszeiten mit sich bringen.

Wann sind Filler zu erwägen?

  • Störende Falten an der Nasolabialfalte auch das Absinken der Wangenweichteile

  • Stärkere Konturen an Wangen, Lippen, Jawline

  • Hyaluron-boost für mehr Feuchtigkeit im Gewebe

Vorteile

  • Behandlung mit feinen Nadeln oder Kanülen, meist mit lokaler Betäubungssalbe

  • Die meisten Produkte beinhalten lokales Betäubungsmittel, damit die Behandlung noch weniger schmerzhaft ist

  • Sofort sichtbare Ergebnisse, die während der Behandlung an ihre Wünsche angepasst werden

Nachteile

  • Die Füllstoffe bauen sich mit der Zeit wieder ab und erfordern wiederholte Injektionen.

  • Vorübergehende Schwellung und Hämatome sind möglich

  • Je nach behandelter Region halten die Substanzen unterschiedlich lange. Bei starker Bewegung, z.B. an den Lippen werden sie schneller abgebaut. 

Empfehlungen vor einer Hyaluronsäure-Behandlung oder Botulinumtoxin-Injektion (Muskelrelaxans)

 

Sie sollten allgemein gesund sein und mindestens zwei Wochen vor der Behandlung unter keinem Infekt gelitten haben. Auch darf keine akute Akne oder Herpes im zu behandelnden Gebiet vorliegen. 

 

Mindestens eine Woche vor der Behandlung dürfen keine blutverdünnenden Medikamente eingenommen werden (Aspirin, ASS, Thomapyrin, Macoumar, Eliquis, Arnica, Kurkuma, o.ä.) Ob Sie diese Medikamente absetzen dürfen, müssen Sie mit dem verschreibenden Arzt abklären. Wenn nicht, ist eine Behandlung nicht möglich. 

 

Bei bekannter Allergie gegen Hyaluronsäure-Produkte oder einer Autoimmunerkrankung ist eine Behandlung nicht möglich. Auch während der Schwangerschaft und Stillzeit ist eine Behandlung nicht möglich. 

 

Abstand zu Impfungen mindestens zwei Wochen

Abstand zu Laserbehandlungen, Dermabrasio, Microneedling, Permanent Make-up, Zahnbehandlungen mindestens zwei Wochen

 

Empfehlungen nach einer Hyaluronsäure-Behandlung oder Botulinumtoxin-Injektion (Muskelrelaxans)

Mindestens vier Stunden nach der Behandlung nicht Rauchen und keine heißen Getränke oder Speisen konsumieren, da die lokale Betäubung noch wirkt und man eine etwaige Verbrennung nicht gleich spürt

Soweit möglich, die Mimik reduzieren und Druck auf die behandelten Stellen meiden 

Am Behandlungstag kein Make-up oder Lippenpflege/Stift verwenden

Kein Sport für 48 Stunden

Hitze für eine Woche meiden, insbesondere Sauna, intensive Sonne und Solarium

Keine kosmetische Gesichtsbehandlung oder Gesichtsmassage für zwei Wochen

 

 

Verhalten nach der Behandlung

 

Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, wir empfehlen mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken, damit sich das Ergebnis optimal entwickeln kann. 

Am Tag der Behandlung kann leichtes Kühlen mit Cool-Pads aus dem Kühlschrank (nicht tiefgekühlt) die Schwellung reduzieren. 

Druck auf die behandelten Stellen in den ersten zwei Tagen vermeiden, sollten danach noch Knötchen und kleine Hämatome das sein, ist eine Massage in Rücksprache mit uns oft sinnvoll. 

Discover MaiLi_Discover MaiLi Certificate
press to zoom
Eyebrow_Eyebrow procedure certificate
press to zoom
Discover Ellansé Certificate
press to zoom
The 3PF technique Certificate
press to zoom
1/1